Titansreise Türkei 2017

Anreise

1. Tag

2. Tag

3. Tag

4. Tag

5. Tag

6. Tag

Abreise

Dritte Runde auf dem "Heimatplatz" Titanic ehemals TAT-Beach am 25.02.2017

Das für gestern Abend ausgegebene Ziel der Anwesenheitsvollständigkeit wurde leider auch gestern Abend nicht erreicht. Auch heute wollen wir aus Gründen des Persönlichkeitsrechtes keinerlei Namen nennen. Die vier anwesenden Titans Sir Fifty Lange, ausnahmsweise auch Ernie Weidner, der HC-Beste und Birdiemaker mussten somit auf die Gesellschaft zweier Titans verzichten. Die Abwesenheit unseres Hauptsponsors konnte uns nicht sonderlich überraschen. Aber dass der Lautsprecher der Titans tatsächlich das gesamte Abendessen mit seiner Abwesenheit geglänzt hat, war für alle mehr als überraschend. Diesen Umstand hat den Titans Sir Fifty Lange, ausnahmsweise wiederum Ernie Weidner, dem HC-Besten und Rainer Birdiemaker Hlavnicka auf den Magen geschlagen. Aber letztlich haben sich die anwesenden Titans doch recht ordentlich am Buffet geschlagen. Nach dem Abendessen wollten wir den Abend wiederum in der Cigar Bar ausklingen lassen. Und zu unserer Verblüffung hat sich das Sprachrohr der illustren Truppe aufraffen können, um uns mit seiner etwas reuevollen Anwesenheit um ca. 21:30 Uhr doch noch zu beglücken. Somit haben wir doch noch fast komplett einen sehr schönen Abend bei guten Gesprächen und noch besseren Getränken verbracht. Dies führte aber dann in der Folge wiederum dazu, dass manch Titan nicht am gemeinsamen Frühstück teilnehmen konnte. Unser Hauptsponsor The Ping Heinz Kiesel jr. hat heute Morgen um 04:30 Uhr einen Tisch für sechs Titans reserviert. Leider wurden nur fünf Plätze von den anwesenden Titans Ernie Weidner, Sir Fifty Lange, Rainer Birdiemaker Hlavnicka, HC-Bester und The Ping Kiesel Heinz jr. benötigt. Auch hier wollen wir den abwesenden Titans wiederum namentlich aus Gründen der Etikette nicht benennen. Da die anwesenden Titans selbstredend ihrer Fürsorgepflicht nachgekommen sind, wurde dem Belektrophy-Führenden ein persönlicher Weckservice in Form von Sir Fifty Lange zuteil. Also waren dann doch alle pünktlich um 07:55 Uhr beim Shuttlebus zum Weitertransport zur heutigen Spielstätte Titanic Golf Club (ehemals TAT-Beach). Leider haben sich beinahe alle noch kurz vor der Abfahrt ihrer kurzen Beinkleider entledigen müssen. Das Wetter war heute anfänglich nicht besonders gut, hat sich aber im Laufe des Tages dann doch noch von seiner besseren Seite präsentiert. Gleich nach Ankunft am Golfplatz wurden wir mit gähnender Leere und laufender Bewässerungsanlage begrüsst. Dies hat dann doch die eine oder andere Erinnerung an vergangene Tage auf unserem Heimatplatz hervorgerufen. Nicht ganz überraschend konnten wir dann auch umgehend auf unsere Runde gehen. Der kurze Protest von Sir Fifty Lange bezüglich seines gewohnten Aufwärmprogrammes auf der Driving-Range wurde im Keime erstickt. Also haben die Titans um 08:25 Uhr ihre heutige, dritte Wertungsrunde zur Belektrophy aufgenommen. Im ersten Flight trat die Aubinger Connection zusammen mit "ich darf mich nicht warmschlagen" Sir Fifty Lange auf das Spieltempo-Gaspedal. Da der Ü-50-Flight mit diesem Tempo nicht mithalten konnte, schmuggelte sich nach der neunten Bahn sogar ein Fremdflight zwischen den Titansflights. Erwähnenswert sei hier noch, dass unser Birdiemaker vor seinem ersten Abschlag noch schnell leihweise einen Putter für sage und schreibe 3 Euronen Leihgebühr organisiert hat. Der Kaufversuch nach Ende der Runde scheiterte lediglich an der Abwesenheit des Verkäufers. Somit verpuffte die gebetsmühlenartige Aufforderung zum Putterkauf der Titanskameraden.

Außerdem wurden beide Flights heute während der Runde von einer riesigen, aber ungefährlichen Hundedame besucht. Dies haben wir natürlich auch per Bilddokumentation bestens illustriert. Die Runde selbst verlief dann aber doch wieder sehr harmonisch und ohne weitere Vorkommnisse. Die Bitte vom Sir Fifty Lange einige seiner Meinung nach von ihm zelebrierten "Wunderschläge" (ein Schlag angeblich aus dem Wasser) genauer zu beschreiben, wurde kategorisch abgelehnt. Den heutigen Tagessieg hat mit solidem Spiel unser Hauptsponsor Heinz Kiesel jr. mit 31 Nettopunkten eingefahren. Dicht gefolgt vom Sir Fifty Lange mit 30 Nettopunkten. Mit einem Schlag Rückstand auf Fifty teilen sich heute unser Tiger und der HC-Beste mit 29 Punkten den dritten Platz. Somit war das Stockerl wiederum mehr als überfüllt. Mit 28 Nettopunkten hat dann Ernie Weidner den fünften Platz erkämpft. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Birdiemaker heute mit 19 Punkten den letzten Platz erkämpft. Somit ergibt sich der hiermit dokumentierte neue Zwischenstand zur Belektrophy 2017:


"Tiger" 93 Nettopunkte

"HC-Bester" 90 Nettopunkte

T3 "Sir Fifty" 88 Nettopunkte

T3 "The Ping" 88 Nettopunkte

"Ernie" 84 Nettopunkte

"Birdiemaker" 65 Nettopunkte


Nach der Runde haben wir uns dann diesmal am Mittagsbuffet getroffen. Danach stand Körperpflege, erfolglose Shopping-Tour etc. auf dem Programm. Die für 16:00 Uhr angesetzte Wattweltmeisterschaft wurde durch die nächste, unentschuldigte Abwesenheit von Sir Fifty Lange erst um 17:00 Uhr begonnen. Bis dahin haben sich die Anwesenden mit einer Nürnbergerln-Runde die Zeit vertrieben. Die WM selbst wurde nach spannendem Kampf von aggressiv Leader Tiger Stuber und seinem weinseeligen Spielkollegen Heinz Kiesel jr. am Ende hochverdient gewonnen. Wir gratulieren aufs Allerherzlichste zu diesem Erfolg. Danach ging der Titanstross geschlossen zum Abendessen. Einzelne Versuche, einen späteren Termin zum Abendessen wegen Körperpflege zu vereinbaren, wurden wegen leidvoller Erfahrung nicht zugelassen. Den Abend haben wir dann wieder in der Cigar Bar ausklingen lassen. Da morgen ein Ruhetag ansteht, werden wir endlich einmal ausschlafen können. Alle angeschlagenen Titans haben dies mehr oder weniger bitter nötig und vor allem auch verdient.

Heute Früh war es ganz schön frostig
Heute Früh war es ganz schön frostig
Heute der erste Flight am Titanic
Heute der erste Flight am Titanic
gefolgt vom Rest
gefolgt vom Rest
heute mit besonderer Begleitung
heute mit besonderer Begleitung
die Besucherin hat sich nicht irritieren lassen
die Besucherin hat sich nicht irritieren lassen
Ernie in Ansprechposition
Ernie in Ansprechposition
Abschlag an der neunten Bahn
Abschlag an der neunten Bahn
Tiger nicht ganz zufrieden mit seinem Abschlag
Tiger nicht ganz zufrieden mit seinem Abschlag
zumindest das hat funktioniert
zumindest das hat funktioniert
mit besserem Wetter auch bessere Laune
mit besserem Wetter auch bessere Laune
Sir Fifty Lange heute mit unseren Aubingern
Sir Fifty Lange heute mit unseren Aubingern
der Tagessieger in Aktion
der Tagessieger in Aktion
auch unser Flight hatte Besuch
auch unser Flight hatte Besuch
Ernie beim Bedienen der Fahne
Ernie beim Bedienen der Fahne
und immer gerade von der Tee-Box
und immer gerade von der Tee-Box
kann man von ihm nicht behaupten
kann man von ihm nicht behaupten
Birdiemaker mit Leih-Putter
Birdiemaker mit Leih-Putter
und beim formvollendeten Chip
und beim formvollendeten Chip
auf den Back-Nine bestes Wetter
auf den Back-Nine bestes Wetter
aber leider wurde das Spiel nicht besser
aber leider wurde das Spiel nicht besser
nach der Runde warten auf den letzten Flight
nach der Runde warten auf den letzten Flight
Ernie bereitet seinen Put vor
Ernie bereitet seinen Put vor
und der HC-Beste ergattert auch noch einen Punkt
und der HC-Beste ergattert auch noch einen Punkt
beim Warten auf den Shuttle-Bus
beim Warten auf den Shuttle-Bus
zwei müde Golfer
zwei müde Golfer
Mittagessen im Hotel nach der Runde
Mittagessen im Hotel nach der Runde
auf dem Rückweg in die Zimmer
auf dem Rückweg in die Zimmer